UBC magnofit Güssing Knights

Fehler
Auswärtserfolg in Graz

Logo_GrazDie Knights waren heute beim Tabellenschlusslicht aus Graz zu Gast. Coach Gery Vogler hat schon mehrmals die Wichtigkeit dieser Begegnung angesprochen. Nach dem Heimsieg gegen die Basket Clubs wollten die Ritter erstmals in dieser Saison zwei Siege in Serie feiern. Für Ex-Knight Christoph Knor gab es heute ein Wiedersehen mit den alten Teamkollegen.

Beide Mannschaften starten nervös, erst nach eineinhalb Minuten findet der Ball zum ersten Mal den Weg in den Korb. Dies dafür umso spektakulärer, Sebastian Koch bringt per Dunk die Knights in Führung. Die Ritter konnten sich an dieses Gefühl auch gleich gewöhnen, da diese im Endeffekt bis zur Schlusssirene nicht mehr abgegeben wurde.

IMG_1949Die Ritter finden nach schwierigen Anfangsminuten gut ins Spiel. Nach wenigen Minuten haben die Gäste einen Lauf, die Knights setzten sich bis zum Ende des Viertels auf 8:19 ab.

 

Manuel Jandrasits eröffnet das zweite Viertel mit einem erfolgreichen Dreier, dann wogt die Begegnung hin und her. Coach Gery Vogler nimmt sehr viele Wechsel vor. Beide Mannschaften scoren, die Knights halten den Vorsprung aber konstant auf 15 Punkte. Daher gehen die Ritter mit einem 20:33 Polster in die Pause.

 

Das gleiche Bild im dritten Abschnitt. Die Knights halten Graz auf Distanz, nach drei Minuten steht es 28:41. Dann erneut ein Minilauf der Ritter, der Vorsprung wird auf 33:51 ausgebaut. Graz gibt nicht auf, und kämpft sch zum Ende des dritten Viertels auf 40:54 zurück.

 

Wer an ein gelaufenes Spiel dachte, wurde im letzten Viertel eines besseren belehrt. Graz startet überfallsartig, und verkürzt sofort auf 45:54. Die Souveränität der Ritter scheint verloren, Graz holt Punkt um Punkt auf. 1:30 vor dem Ende des Spiels ist Graz wieder voll im Spiel, der Vorsprung der Ritter ist auf magere zwei Punkte geschmolzen. Stand 60:62.

 

IMG_2012Der Spielfluss ist nun natürlich kaum mehr gegeben, die Partie wird durch taktische Fouls an der Freiwurflinie entschieden. Alle folgenden Punkte beider Mannschaften werden von der Linie erzielt, wobei die Ritter Nervenstärke beweisen. Richards verwandelt alleine in der letzten Minute 4 Freiwürfe.

 

Letztendlich bringen die Knights den knappen Sieg über die Zeit, Graz wird mit 64:69 in die Schranken verwiesen.

 

Head Coach Gery Vogler: Nachdem wir drei Viertel dominiert haben, gab es zum Ende noch eine Nervenschlacht. Im ersten und zweiten Viertel waren Off- und Defense ok. Im 3ten Viertel war nur noch die Offense ok, und im letzten Viertel weder noch. Aber meine Spieler haben heute die Nerven bewahrt.

 

Scorer Güssing: Francois 16, S. Koch 15, Richards 12, Heard 11, M. Klepeisz 8, Jandrasits und Seel je 3, Träger 1

 
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Anmeldung




Sponsoren

 

 

 

Eurochallenge_colour