UBC magnofit Güssing Knights

Fehler
Bundesliga News
Nervenschlacht bei Knights-Sieg!

IMG_0144In der Anfangsphase agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Fürstenfeld spielte erstmals ohne Pearson, aber zu Beginn war sein Fehlen noch nicht spürbar. Bis zur Halbzeitpause erspielten sich die Panthers einen 6 Punkte Vorsprung. Der Beginn des dritten Viertels gehörte den Panthers, sie konnten sich immer weiter absetzen und zwischenzeitlich betrug der Vorsprung bereits 15 Zähler, aber die Knights steckten nicht auf und sie konnten bis zur Viertelpause wieder auf acht Punkte herankommen.

 

Weiterlesen...
 
Dukes holen sich den Cup-Titel!

Kloburg

Die Xion Dukes Klosterneuburg bleiben weiterhin das Maß aller Dinge in der ADMIRAL Basketball Bundesliga: Nach dem zehnten Meistertitel und dem ersten Supercupsieg 2012 klappt es für die Niederösterreicher nun auch im CHEVROLET-Cup 2013: Sie besiegen im Endspiel den leicht favorisierten BC Zepter Vienna mit 72:59 und holen damit ihren ersten Pokalerfolg. Damit halten die Dukes als erst zweite Mannschaft in der Geschichte der ABL nach den Allianz Swans Gmunden alle drei Titel gleichzeitig und schließen erfolgreiche 8 Monate würdig ab. Zum MVP des Final-Four wurde Dukes-Guard Damir Zeleznik gekürt.

 
Nichts zu holen beim WBC!

Beim Stand von 4:4 bringt Gonzalvez den WBC nach dreieinhalb Minuten mit fünf Punkten in Folge erstmals in Front, stellt im Alleingang auf 9:4. Die Hausherren suchen in der Anfangsphase oft und schnell den Abschluss, lassen allerdings auch einige gute Möglichkeiten ungenützt. Beim Stand von 13:6 kassiert Hallett ein Foul und ein technisches Foul - die Burgenländer nützen die Gelegenheit für fünf Punkte. Wels antwortet mit einem 9:1-Run. Die Miller-Truppe präsentiert sich im ersten Abschnitt, der 28:18 gewonnen wird, hochkonzentriert und kontrolliert das Tempo. Güssing erwischt den besseren Start in Abschnitt zwei. Erst Farokhmanesh kann einen 9:0-Lauf der Gäste und vier korblose Minuten der Messestädter beenden - 30:25. Dann übernimmt der WBC wieder das Kommando, profitiert in der Defense auch von Vorteilen beim Rebound. Lamesic trifft zum 48:29 (19.). Die Gäste gehen mit einem 33:50-Rückstand in die Pause.

Weiterlesen...
 
Stolperstein Dukes

Tommi_KloburgDie magnofit Güssing Knights starten mit sehr hoher Intensität in das Spiel und gehen 7:0 in Führung Klosterneuburg reagiert aber sehr schnell und kommt nach 5 Minuten schon auf 9:8 heran. Bis zum Ende des 1. Viertels läuft die Partie sehr ausgeglichen und die Dukes gehen mit 20:19 in die Viertelpause.

Erneut startet Güssing besser und legt einen 9:0 run hin. Dann kommen die Knights aber leicht in Foulprobleme.  Kadic muss mit 2 Fouls vom Court und Heard bekommt eine Pause.  Dies nutzten die Klosterneuburger  nun gekonnt.  Sie ziehen immer wieder in die Zone und bekommen Freiwürfe. Die Ritter treffen von außen nicht.  Zur Pause führen die Dukes 41:34.

Die Ritter probieren Anfang  des 3. Viertel alles.  Es gelingt aber wenig. Im Gegensatz Spielen die Klosterneuburger stark und gehen mit 55:40 in Führung. Die Ritter kämpfen sich angeführt von Philipp Horvath nochmals auf 51:59 heran.

Das Letzte Viertel gehört aber wieder den Klosterneuburgern. Sie treffen nahezu alles.  Und gehen heute ganz klar als verdienter Sieger vom Platz.   Endstand: 93:77

 

 
Thriller-Sieg in Graz!

IMG_0199In einem überaus spannenden Spiel mit wechselnder Führung kann sich Graz ab der 14. Minute mit 27:26 leicht absetzen. Nach der Halbzeitpause kommen die Burgenländer aggressiver auf das Spielfeld zurück, mit 45:43 sind sie wieder kurz vorne, die Grazer kämpfen und beginnen die letzten 10 Minuten mit einem 62:55 Vorsprung. Bei 66:57 treffen die Steirer  falsche Entscheidungen, sind zu zögerlich beim Abschluss in der Offensive. Ein Ritter aus Güssing (Manuel Jandrasits) trifft 3 Drei Punkte Würfe, Elivs Kadic von Güssing steuert zwei weitere Dreier für die Knights bei. In der 38. Minute gleichen die Knights daher aus (72:72) und gehen danach mit 77:74 in Führung. Graz gibt nicht auf, 3 Sekunden sind noch zu spielen, Gilchrese wird beim 3-Punktewurf mit dem Sirenensignal gefoult, die ersten zwei Würfe trifft er, der letzte Freiwurf geht daneben. Güssing gewinnt glücklich mit 77:76!

beste Werfer: Stegnjaic 21, Gilchrese 19, Miletic 10 bzw. Kadic 20, Rahman 13, Koch, Jandrasits je 11

 
<< Start < Zurück 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 Weiter > Ende >>

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Anmeldung




Sponsoren

 

 

 

Eurochallenge_colour